DynTune – Dynamisches Stimmungssystem für E-Orgeln

Masterarbeit von Jan Ročnik (2015)
Betreuung: Martin Rumori – Kunstuniversität Graz, Gerhard Graber – Technische Universität Graz

DynTune
DynTune ermöglicht, die Stimmung einer E-Orgel während des Spiels zu verändern. Hierfür dienen zwei Temperaturen (z. B. gleichstufig und pythagoräisch) als Pole, zwischen denen stufenlos überblendet werden kann. Diese Basistemperaturen können jeweils von einem beliebigen Stimmungszentrum (Grundton) ausgehen. Damit eröffnet sich ein Kosmos neuer interpretatorischer Möglichkeiten.

Die resultierende Verstimmung der Quinten und Terzen wird in Echtzeit in Diagrammen angezeigt. Damit eignet sich DynTune auch für das Studium und Design verschiedener Stimmungssysteme.

Anbindung an das Instrument
DynTune ist derzeit auf die Verwendung mit dem Orgelsampler Hauptwerk ausgerichtet. Die Stimmung kann entweder per Touchscreen, Maus und Tastatur oder MIDI-Interfaces wie z. B. den Schwelltritt einer Orgel gesteuert werden.

DynTune im Einsatz
Das Video zeigt die Verwendung von DynTune. Gespielt wird eine C-Dur/a-Moll Kadenz. Es wird dynamisch zwischen pythagoreischer und gleichstufiger Stimmung interpoliert.

Klangbeispiele verschiedener Stimmungssysteme
/ Bei den angeführten Beispielen handelt es sich um eine C-Dur/a-Moll Kadenz, die als MIDI aufgezeichnet und für verschiedene Stimmungen reproduziert wurde.
/ Pythagoreische Stimmung
/ Mitteltönige Stimmung (1/4-Komma)
/ Neidhardt-Stimmung ("für die große Stadt")
/ Werckmeister-III-Stimmung
/ Silbermann-Stimmung
/ Gleichstufige Stimmung
/ DynTune - Dynamische Stimmung