Hybridorgel

Ein Hybridinstrument vereint eine Pfeifenorgel mit elektronischer Klangerzeugung. Eine solche Kombination verfolgt verschiedene Ziele:

  • Erweiterung des Klangvorrats (zusätzliche Register)
  • Modellierung der Klangabstrahlung im Zusammenspiel von Pfeife und Lautsprecher
  • Überlagerung von verwandten Pfeifen- und Elektronikregistern zur flexiblen Beeinflussung von Dynamik und Artikulation

 

Im Zentrum für Orgelforschung wird die mobile, modulare Pfeifenorgel von Orglarstvo Močnik mit einem Orgelsampler kombiniert. Beide Setzereinrichtungen sind synchronisiert. Beliebige Parameter der Elektronik (z. B. Lautstärke) lassen sich über die Schwelltritte des Močnik-Spieltischs oder zusätzliche Interfaces steuern.

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur

KV 488, 1. Satz

Kammersymphonie Berlin
Jürgen Bruns, Dirigent
Gunther Rost, Orgel

Mobile Pfeifenorgel (Orglarstvo Močnik) mit Hybriderweiterung

Live-Mitschnitt aus der Herz-Jesu-Kirche Graz vom 5. Mai 2015
Eröffnungskonzert des Orgelfrühlings der Kunstuniversität Graz